Du möchtest uns ein Lob oder eine Kritik hinterlassen oder einfach einmal sehen, wie uns andere finden?

Dann sei herzlich eingeladen hier zu stöbern.

Wir würden uns umsomehr freuen, wenn dich unser Gästebuch inspirieren würde, ebenfalls ein paar Zeilen zu hinterlassen.

Es dankt dir das Dungeon Berlin Team

 

 

 

 

Zum Direkteintrag ins Gästebuch klicke bitte auf das Bild

 

2017

Name: Chantalle Eintrag am 06.07.2017 um 21:23 Uhr
Am Pfingstmontag hatte ich wieder eine Session mit
HERRIN KATHARINA.

Nachdem ich bei der letzten Session dachte, daß Herrin Katharina, eine Perücke trägt, verpasste sie mir prompt eine.

Dieses Mal brachte ich meine eigene Perücke und ein paar Damensachen mit. Dann suchte HERRIN KATHARINA noch eine Strumpfhose und Schuhe für mich raus. Das Laufen in den Schuhen war nicht so einfach, aber es ging.

Nun wurde ich von HERRIN KATHARINA mich auf den Gyn, Stuhl fi....rt, HERRIN KATHARINA liebt es, mich mit einem medizinischen Reizstrom im indimbereich zu erfreuen. Des Weiteren folgten noch Klammerung und Nadelung der sekundären G.O..

Noch mal herzlichen Dank für die schöne Session
HERRIN KATHARINA
Name: Stephan Eintrag am 09.06.2017 um 20:37 Uhr
Im Mai 2017 hatte ich eine Session mit Patricia und Mia. Nach der Vorbesprechung und dem Duschen bemängelten die Damen sofort, dass ich sie nicht angemessen begrüßt hätte. Ich musste niederknien und zunächst Patricia, dann Mia die Schuhe küssen.

Anschließend stand die Rasur auf dem Programm. Ich musste mich zu meiner Überraschung auf das spanische Pferd setzen und wurde in dieser unkomfortablen Position von den Damen rasiert. Natürlich nutzten die beiden Damen meine hilflose Position, um mir ab und zu zu ärgern. So gab es z.B. ein Zwicken an meinen Brustwarzen oder Schläge auf die Fußsohlen. Des Sklaven Leid, der Damen Freud.

Nach der Rasur wurde ich von Pferd herunter gesetzt und ich musste mich mit gespreizten Beinen auf den Boden stellen. Die Damen fixierten meine Füße. Dann musste ich meine Arme anheben und selbige wurden oben festgebunden.

Patricia nutzte meine fatale Position aus, indem sie mit einer mehrschwänzigen Katze auf meine edelsten Teile schlug. Ab und zu hüpfte ich, soweit das überhaupt noch ging. Oder ich rief: "Ei, ei, ei!" Das bestätigten die Damen: "Ja, genau ein Ei!"

Dann musste ich meine Augen schließen. Die Damen überprüften dies offenbar. Ich konnte nicht feststellen wie, da ich meine Augen entsprechend der Anordnung der Damen geschlossen hielt.

Patricia meinte, dass sie sich etwas ganz besonderes ausgedacht hat. Ich spürte, wie sie irgend etwas an meinen Füßen befestigte, scheinbar mit Klebeband oder so.

Währenddessen quälte mich Mia, mal durch gemeines Zwicken an Schulter oder durch Spanking, was natürlich auch Patricia gerne tat.

Meine Augen musste ich immer noch geschlossen halten. Dann war Patricia mit ihren Vorbereitungen fertig und sie stellte einen Elektro-Regler an. Strom durchfloss meine Füße. Das war es, was sie als böse Überraschung für mich hatte.

Nun durfte ich meine Augen wieder öffnen. Patricia erhöhte die Spannung und ich begann zu tanzen. Patricia und Mia amüsierten sich sehr darüber.

Patricia ergriff eine Gerte und begann damit, mir den Po zu versohlen. Ich tanzte noch mehr und schrie "Aua!" Daraufhin fragte Patricia mich ernst: "Wie heißt das?!" Ich korrigierte mich sofort und sagte: "Danke, Herrin Patricia und Herrin Mia!"
"Genau!" antworteten die Damen.

Am Ende der Session musste ich mich bei den Damen genau auf die Weise bedanken, wie ich sie begrüßen musste: Durch küssen ihrer Schuhe.
Name: Rene Eintrag am 15.05.2017 um 18:17 Uhr
Ich war ein Suchender! Lange Zeit schon war mir klar, das es in meinem Leben nochmals eine grundsätzliche Änderung geben mußte. Mir war nur noch nicht klar geworden welche! In Vorbereitung auf meinen Urlaub in Berlin recherchierte ich stundenlang im Internet. Auf einmal war ich auf der "dungeonberlin"-Seite. Ich war perplex. Auf einmal wußte ich was ich werden wollte: Ein Pferdchen das für seine Zuhälterin anzuschaffen hat. Ich begann ein Rollenspiel zu entwickeln...aus diesem Rollenspiel ist unter strenger, aber auch fürsorglicher, Erziehung durch "Lady Marlene" bereits teilweise Realität geworden. Ich trage inzwischen einen anderen Namen und meine Transformation zur TV-**** schreitet unter ihrer konsequenten Kontrolle immer weiter fort!!!
Name: Tim Eintrag am 09.03.2017 um 21:46 Uhr
Vielen herzlichen Dank Jana,

für die perfekte und konsequente Fesselorgie auf dem Fesselbett und die anschließenden Gemeinheiten.
Es war richtig geil!

Gruß
Tim
Name: Frank Eintrag am 18.01.2017 um 18:14 Uhr
Liebe Jana!#smiley(10)
Ich danke dir für dieses einmalige tolle Erlebnis.Du hast mich zu einem Paket geschnürt, aus dem es kein Entrinnen gab.Dann hast du mich nach deinen Vorstellungen missbraucht.Und es hat dir so viel Spaß bereitet.Aber es tat mir gut.Ich spürte Schmerzen ,aber auch die Lust es weiterzuerleben.Du hast Dinge bei mir benutzt ,wo noch niemals Dinge waren.Ich sage nur von Anfang bis Ende super.Danke ,sage ich, das ich dich kennenlernen durfte.Ich komme bestimmt wieder.
Denn es gibt noch so vieles auszuprobieren.

viele Grüße Frank
Name: Stephan Eintrag am 09.01.2017 um 14:42 Uhr
Am 29.12. hatte ich eine klasse Session mit Hera und Frl. Bonnie.
Die Damen genossen ihren Sadismus. Sie banden mich fest, wie immer.

Da es Hera nicht mag, wenn ich beim caning immer so den Kopf hin und her bewege, kam Frl. Bonnie auf eine ganz einfache wie erfolgreiche Methode: Sie setzte ihren Schuh auf meinen Hinterkopf und drückte mein Gesicht nach unten auf die Matte. Die Damen bemerkten dann beim weiteren caning durch Hera, dass ich nun nicht mehr zappele und auch mein Schreien hatte ein Ende. Zwei Fliegen mit einer Klappe sozusagen.       

Dann zeigte Hera Frl.Bonnie noch, wie man einen Sklaven mit Wachs und Eis im Wechsel foltern kann.
Frl. Bonnie war total begeistert von dieser perversen Idee.

Es gab auch noch einige Reizüberflutungsspiele. Ich wusste bald nicht mehr, wo oben und unten ist.

Frl. Bonnie drückte mich dann mit ihrem hübschen Körper nach unten, sie wollte auch Leeckdienste genießen, während Hera mich weiter ärgerte und Spaß dabei hatte.      

Es war ein wunderbares Ereignis, vielen Dank.

 


 


 

Zu den vorherigen Jahren

2016

2014

2013

 

Zum Direkteintrag ins Gästebuch klicke bitte auf das Bild